Aktueller Status Coronavirus und die Tischtennissituation

UPDATE: Mittwoch, 01.04.2020

Saison 2019/20 ist abgebrochen, Abschlusstabelle ist die von Mitte März

https://www.tischtennis.de/news/saison-201920-ist-abgebrochen-abschlusstabelle-ist-die-von-mitte-maerz.html

 

UPDATE: Sonntag, 15.03.2020

In ganz NRW müssen wegen des Coronavirus fast alle Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote eingestellt werden. Das hat das Landeskabinett beschlossen. Ab morgen (Montag) dürfen nach Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zum Beispiel keine Bars, Clubs, Diskos, Spielhallen, Theater, Kinos und Museen bei uns mehr öffnen, auch keine Bordelle.

Ab Dienstag müssen die Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder sowie alle Saunen dicht machen. Außerdem können wir dann keine Angebote mehr von Volkshochschulen, Musikschulen, Sportvereinen und anderen Sport-, Freizeit- und Bildungseinrichtungen nutzen. Der Zutritt zu Möbelhäusern und Einkaufszentren, wie dem Centro, ist nur unter strengen Auflagen erlaubt. Auch damit sich dort keine größeren Schülergruppen aufhalten.

 

 


Zur Zeit sieht es so aus, dass der Spielbetrieb zunächst bis zum 17.04.2020 nicht stattfindet - da wir alle keine Hellseher sind, können wir leider auch nicht sagen, was genau nach dem 17.04.2020 geschehen wird und ob überhaupt darüber nachgedacht werden kann, so kurzfristig wieder einen geregelten Spielbetrieb aufnehmen zu können. Virus-Experten spielen unterschiedliche Szenarien durch, in denen eine Ansteckungsgefahr in 6-8 Wochen noch lange nicht ausgestanden ist - und sogar noch größer sein könnte. Deswegen ist eher davon auszugehen, dass auch nach dem 17. April kein regulärer Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann und die Saison vorzeitig als beendet gilt (das ist lediglich aber zum jetzigen Kenntnisstand eine Vermutung).

Ob und wie unser Trainingsbetrieb vom TSSV Bottrop zur Zeit durchgeführt werden kann, wird hoffentlich bald geklärt sein und hier dann veröffentlicht. Dennoch bitte im Hinterkopf behalten, dass u.a. das Aussetzen von Meisterschaftsspielen einen tieferen Sinn verfolgt und diese nicht durch einen Trainingsbetrieb ad absurdum geführt werden sollte.

 

13.3.2020 - 22.00 Uhr (Rundschreiben von Werner Almesberger)

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

kaum ist das „Spielverbot“ in Kraft, stehen diejenigen auf der Matte, die angesichts eines drohenden Totalausfalls der restlichen Spiele (inkl. der Entscheidungsspiele) wissen wollen, wie nun weiter verfahren wird. (Durchaus verständlich, aber etwas arg verfrüht ...)

Selbstverständlich gibt es derzeit im WTTV noch keinen Beschluss, welcher Tabellenstand als Grundlage für den Auf- und Abstieg herangezogen wird. Wir warten erst mal ab, wie sich der DTTB und die anderen Verbände positionieren. Vielleicht ergibt sich daraus eine einheitliche Vorgehensweise. Gottlob stehen wir an dieser Stelle (noch) nicht unter Zeitdruck.

Aber unabhängig davon, welcher Tabellenstand es dann letztendlich sein: Er wird einheitlich im Verband verwendet. Alleingänge von Bezirken und Kreisen scheiden kategorisch aus.

Die Bezirke und Kreise haben nach der verbindlichen Vorgabe der „Wertungstabelle“ noch einige Gestaltungsmöglichkeiten auf der Grundlage der Auf- und Abstiegsregelung und der örtlichen Regelungen (Spielordnungen usw.). Mögliche Stellschrauben sind z. B. Anzahl der Gruppen und deren Sollstärke.

Ich halte Sie über den Fortgang der Dinge auf dem Laufenden, rechne aber bis zum Monatsende eher nicht mit einer Entscheidung.

Viele Grüße
Werner Almesberger

13.3.2020 - 10.10 Uhr

Hierdurch teilen wir Ihnen mit, dass das Präsidium des WTTV beschlossen hat, den Spielbetrieb im WTTV (auch in den Bezirken und Kreisen) mit sofortiger Wirkung zu unterbrechen. Die spielfreie Zeit geht vorerst bis zum 17. April 2020. Über das weitere Vorgehen werden wir Sie zu gegebener Zeit – eventuell sehr kurzfristig vor Ablauf des genannten Datums – informieren.